Rita Schiller – Sherakai – Tantrische Körperarbeit

Rita Schiller – Sherakai – Tantrische Körperarbeit

In dem Workshop Tantrische Körperarbeit erleben wir etwas Wunderbares:

Begegnung kann auch verwöhnen! In diesem Workshop werden wir mit wohltuendem Körperkontakt behutsam schenken und beschenkt werden. Berührende Übungen aus dem Tantra, Bewegungs- und Energieübungen öffnen unser Herz und unsere Sinne füreinander. Du bist eingeladen zu genießen und der sinnlichen Seite deines Wesens zu begegnen.

Mein Körper ist der wunderschöne Tempel, in dem ich wohne in diesem Leben. All zu oft liegen viele Spielräume dieses Tempels ungenutzt und brach da. Wir werden uns dieser Körper- und Energieräume annehmen und uns neue erweiterte Lebendigkeit erschließen. Es ist ein Genuss im Körper so richtig zu Hause zu sein. Wir werden ihn genießen, mehr und mehr lieben und uns daher auch in Begegnung weiter öffnen können als zuvor.

Wie ist es, unnötigen Widerstand los zu lassen? Plötzlich wird Energie frei, die durch den Widerstand gebunden war und steht uns in unserer Lebendigkeit und Kreativität zur Verfügung.

Achtsamkeit ist eine natürliche menschliche Geisteshaltung und bedeutet eine bewusste, nicht- wertende Aufmerksamkeit. Sie beinhaltet unmittelbar präsent und entspannt im gegenwärtigen Augenblick zu SEIN, ohne durch den Filter des kognitiven Geistes das Erlebte zu etikettieren, zuzuordnen oder zu inter- pretieren. Diese „Sein-Lassen“ der Dinge im Außen wie im Innen wird als tiefe Gelassenheit und Verbun- denheit erlebt. Die Erfahrungsintensität des Augenblicks wird um ein vielfaches intensiviert – die Welt wird lebendiger, intensiver, farbiger und die Fähigkeit des Genießens wird erhöht.

Der jetzige Augenblick gewinnt Weite und Tiefe, wenn er nicht mehr durch Konzepte und Vorstellungen darüber, wie es sein sollte, gefangen gehalten werden muss.

Wir kommen uns selbst auf die Spur. Dieses Selbst hat eine eigene Selbstverständlichkeit in der unser Herz die Führung übernimmt, vom Verstand nur noch betrachtet ohne dass der Verstand eingreifen muss. Hat er doch das Vertrauen gefasst, dass im Körper und Herz die eigene Wahrheit wahrhaftig wird.

“Wir müssen durch Berührung kommunizieren, es ist unsere ursprüng- lichste Sprache und in seiner höchsten Form nichts anderes als Poesie. Genauso wie wir darüber sprechen müssen, wie wir uns fühlen und was wir denken, müssen wir auch durch unseren Körper und unsere Hände sprechen. Ebenso wie wir intellektuell und emotional verstanden werden wollen, sehnen wir uns auch danach physisch verstanden zu werden.” (Louka Leppard – Begründer der „Tulamassage“).


Sherakai widmet sich seit dem Beginn ihrer Beziehungen dem Erforschen eines Miteinanders, in dem die energetische Verschmelzung im Vordergrund steht. Massage, Enbergiearbeit, Tantra, Tanz und Schauspiel waren ihre Lehrer, die sie zu der Durchlässigkeit in  ihren Körpererfahrungen führten. Sherakai wohnt in einer spirituellen Gemeinschaft.

ritaschiller.wixsite.com/open-inner-space